Zeitungsbericht

Schwarzes Wochenende für SKC Nordrach
 
Heftige Klatsche für die erste Mannschaft des SKC Nordrach
 
Landesliga B
 
KCB Hammereisenbach 1 - SKC Nordrach 1           (8 - 0)           (3323 - 3213)
 
Eine deftige Klatsche gab es für die erste Mannschaft des SKC Nordrach im Hochschwarzwald. Die Mannen vom KCB Hammereisenbach spielten an diesem Tag wie aus einem Guss und ließen Nordrach keine Chance. In der Startpaarung spielten Philipp Alender (543 Kegel) gegen Arnold Kaltenbach (551 Kegel) und unterlag knapp. Auch sein Partner Jonas Hug (530 Kegel) unterlag gegen Franz Josef Nopper (540 Kegel) ebenfalls sehr knapp. Die Ergebnisse zeigen auch dass man an diesem Tag nicht gerade vom Glück verfolgt war. 2 - 0 und ein Plus von 18 Kegeln für die Hausherren war der Spielstand nach der Startpaarung. Auch in der Mittelpaarung musste man die Überlegenheit der Schwarzwälder anerkennen. Hier spielten Ernst Boschert (539 Kegel) gegen Jan Kienzler (571 Kegel) und Kevin Kimmig (518 Kegel) gegen Simon Kleiser (541 Kegel). Mit diese Ergebnissen blieben zwei weitere Punkte zum 4 - 0 bei den Gastgebern. Auch in der Kegelzahl konnten die Schwarzwälder den Vorsprung auf 73 Kegel ausbauen. Dies war die Vorentscheidung in diesem Spiel. In der Schlußpaarung spielten Daniel Fritsch (555 Kegel),er war bester Nordracher, gegen Christoph Schreiber (563 Kegel) und Marcel Roth (528 Kegel) gegen Florian Schreiber (557 Kegel), Auch hier musste man die Punkte im Schwarzwald lassen. Mit etwas Glück wäre der eine oder andere Punkt möglich gewesen, aber der Sieg der Schwarzwälder war hochverdient.
 
Auch die zweite Mannschaft des SKC holte sich eine Abfuhr
 
Bezirksklasse A
 
KC Zusenhofen 1 - SKC Nordrach 2           (8 - 0)               (3216 - 3019)
 
Auch die zweite Mannschaft des SKC war in Önsbach gegen Zusenhofen ohne Chance. Nordrach spielte auf der Sechseranlage am Start mit Winfried Alender (510 Kegel), Herbert Spitzmüller (464 Kegel) und Hubert Müller ebenfalls (464 Kegel). Dies konnten die Zusenhoferinnen Andrea Kunz (549 Kegel), Jasmin Vollmer (503 Kegel) und Martin Panther (534 Kegel) zur 3 - 0 Führung nutzen. In der Kegelzahl lag man ebenfalls mit 138 Kegeln in Front. In der zweiten Hälfte spielten Vivien Müller mit dem besten Nordracher Ergebnis von (552 Kegel), Benjamin Lehmann (529 Kegel) und Werner Spitzmüller (500 Kegel). Aber auch hier waren alle Zusenhofener überlegen. Nur Vivien Müller hatte das bessere Ergebnis unterlag aber in den Sätzen ihrer Gegnerin. Werner Spitzmüller unterlag gegen Roland Drach (534 Kegel) und Benjamin Lehmann (529 Kegel) gegen Klaus Lechleiter (556 Kegel).
Somit war der gebrauchte Sonntag perfekt.
 
Dritte mit knapper Heimniederlage
 
Bezirksklasse B
 
SKC Nordrach 3 - SKC Schapbach 2             3 - 5           (2914 - 2938)
 
Bereits am Samstag unterlag die dritte Mannschaft knapp gegen die Schapbacher Reserve. In der Startpaarung spielten Mirco Eggen (486 Kegel) gegen Bernhard Neef (510 Kegel) und unterlag. Auch Lisa - Marie Eickhoff mit (476 Kegel) musste die Überlegenheit ihres Gegners anerkennen und den Punkt abgeben. So lagen die Schapbacher nach der Starpaarung mit 2 - 0 und 75 Kegeln in Front. In der Mittelpaarung spielten Marius Glatz (462 Kegel) gegen Herbert Schrempp (478 Kegel) und unterlag, Sein Partner Jan Zimmermann (474 Kegel) konnte dagegen gegen Ferdinant Schoch (431 Kegel) den ersten Punkt für Nordrach verbuchen. Spielstand nun 3 - 1 für Schapbach mit 49 Kegeln im Plus. Auch in der Schlußpaarung konnte man noch einmal punkten, es spielten hier Hubert Müller (505 Kegel) gegen Bernhard Schmieder (490 Kegel) und Helmut Spitzmüller mit (511 Kegel), bester Nordracher, gegen Hans Jürgen Weis (502 Kegel). So gingen zwar beide Punkte zum 3 - 3 nach Nordrach, aber die Tabellenpunkte für die beste Gesamtkegelzahl konnte man nicht mehr aufholen. So gingen die Gäste aus dem Wolfstal mit zwei glücklichen Punkten nach Hause.