Zeitungsbericht

SKC Nordrach 1 siegt im Spitzenspiel
 
Bezirksliga
 
SKC 87 Lahr 1 - SKC Nordrach 1              1 - 7    (3048 - 3261)
 
Im Spitzenspiel gegen den punktgleichen Tabellenzweiten SKC 87 Lahr 1 in Friesenheim landete die erste Mannschaft des SKC Nordrach einen Kantersieg. Motiviert bis in die Haarspitzen ließ Nordrach den Lahrern nicht den Hauch einer Chance. Nordrach startete mit Marcel Roth (550 Kegel) gegen Michael Neugebauer (507 Kegel) und Kevin Kimmig (512 Kegel) der gegen Markus Haas (513 Kegel) hauchdünn unterlag. So ging man mit 1 - 1 und einem Plus von 42 Kegeln in die Mittelpaarung. Hier viel dann die Vorentscheidung zu Gunsten für Nordrach. Ein erneut stark aufspielender Philipp Alender mit (574 Kegel) gegen Harald Meinreiss (503 Kegel) und Ernst Boschert (520 Kegel) gegen Daniel Fissler (508 Kegel) brachten Nordrach mit 3 - 1 in Führung. Auch in der Gesamtkegelzahl konnte man den Vorsprung auf 125 Kegel ausbauen. Natürlich wuchs nun die Hoffnung hier einen Sieg mit nach Hause nehmen zu können, zumal man mit Klaus Glatz und Daniel Fritsch noch zwei routinierte Player in der Hinterhand hatte. Beide zeigten was sie drauf haben, Klaus Glatz mit (553 Kegel) gegen Mario Bottner (541 Kegel) und Daniel Fritsch (552 Kegel) gegen Peter Fissler (476 Kegel) machten den Sieg zum 7 - 1 perfekt. Bei noch zwei ausstehenden Spielen kam man dem Ziel Meisterschaft und Aufstieg ein großes Stück näher. Mit zwei Niederlagen war man in die Saison gestartet und ist nun nach 12 Siegen in Folge erstmals alleiniger Tabellenführer. 
 
SKC Nordrach 2 unterliegt beim Titelfavoriten
 
Bezirksklasse A
 
SKC BW Ödsbach 1 - SKC Nordrach 2         7 - 1         (3274 - 3199)
 
Trotz einer guten Leistung musste sich die zweite Mannschaft des SKC Nordrach beim Titelfavoriten SKC BW Ödsbach 1 geschlagen geben. Die Nordracher Mannschaft war keinesfalls chancenlos, denn vier der sechs Duelle wurden nur knapp verloren. Nordrach spielte in der Startpaarung mit Jonas Hug (512 Kegel) gegen Cornelia Haas (520 Kegel) und Benjamin Lehmann (533 Kegel) gegen Natascha Haas (538 Kegel). Mit etwas Glück hätte man hier auch punkten können, doch so lag man mit 0 - 2 und 13 Kegeln im Rückstand. In der Mittelpaarung holte Winfried Alender (542 Kegel) gegen Lea Gmeiner (520 Kegel) den einzigen Punkt für Nordrach. Sein Partner Hubert Müller (513 Kegel) unterlag dagegen gegen Simone Huber (569 Kegel) deutlich. So hieß es vor der Schlußpaarung 3 - 1 für Ödsbach, auch in der Gesamtkegelzahl lagen die Renchtäler mit 47 Kegeln in Führung. Die Nordracher Schlußpaarung mit Vivien Müller (538 Kegel) gegen Marco Haas (549 Kegel) und Werner Spitzmüller (561 Kegel) gegen Martin Rießland (578 Kegel) konnte trotz guter Leistung nicht mehr punkten, so dass es am Ende beim verdienten Sieg der Renchtäler blieb.
 
SKC Nordrach 3 siegt trotz nicht überzeugender Leistung
 
SKC Nordrach 3 - KSC Önsbach 6            5 - 3          (2877 - 2742)
 
In einem schwachen Spiel sicherte sich die dritte Mannschaft des SKC zwei weitere Punkte. Nordrach spielte in der Startpaarung mit Helmut Spitzmüller (439 Kegel) gegen Maria Hofer (459 Kegel) und Marius Glatz (483 Kegel) gegen Jutta Müller (428 Kegel). Spielstand 1 - 1 mit einem Plus von 35 Kegeln für Nordrach. Danach spielten Mirco Eggen (481 Kegel) gegen Rainer Höss (478 Kegel) und Sebastian Hoffmann (458 Kegel) gegen Simon Franke (494 Kegel). Auch hier konnte man nur einmal punkten so dass es vor der Schlußpaarung beim Remis blieb, 2 - 2 hieß es mit einem Plus von nur noch 2 Kegeln. In der Schlußpaarung spielte ein überragend aufspielender Thomas Keller (580 Kegel) gegen Dominic Huck (411 Kegel) und rettete den Sieg. Sein Partner Hubert Müller (436 Kegel) unterlag dagegen gegen Eugene Huck (472 Kegel). Mit dem besseren Gesamtergebnis konnte man die beiden Kegelpunkte einheimsen und den knappen Sieg nach Hause bringen.
ro